Über uns


Präsidiumswechsel Juni 2017

Seit Juni 2017 ist nun Jürgen Hofstätter, Fotograf aus Ulm, der einstimmig gewählte neue Präsident der Gesellschaft Goldene Elf eV.  Heinz Budde verlässt sein Präsidium aus gesundheitlichen Gründen,

bleibt natürlich weiterhin aktiv in der Gesellschaft.  

 


Chronik der Goldenen Elf

 

Die Goldene Elf Ulm/Neu-Ulm e.V. 1993 wurde durch eine Initiative des damaligen Präsidenten Wolf-Dieter Figge im Mai 1993 gegründet. Es gelang ihm, namhafte erfahrene Karnevalistinnen und Karnevalisten der beiden Donaustädte für seine Idee zu begeistern, einen Verein zu gründen, der es sich zur vornehmlichen Aufgabe macht, den Karneval rheinischen Stils und heimatlichen Brauchtum in der Region zu pflegen und eine intensive Jugendarbeit zu verfolgen. Es konnten neben den aktiven und passiven Mitgliedern auch zahlreiche fördernde Mitglieder gewonnen werden, die dem Verein ideell und finanziell zur Seite standen. Vor allem war es der Gesellschaft möglich, durch die finanzielle Unterstützung des damaligen Schatzmeisters Hermann Leiner bereits in der ersten Kampagne 93/94 mit einer Großen Tanzgarde in tollen Gardekostümen zu starten.

 

Es ist sicherlich eine Erfolgsbilanz für unsere Jugendarbeit in den nunmehr 22 Jahren seit der Gründung der Gesellschaft, dass die Goldene Elf vier tanzende Garden hat auf die wir sehr stolz sind – die Goldenen Fünkchen – die Roten Funken – die Garde Blau-Gold und unsere Große Tanzgarde, die im Jahr 2003 unter ihrer damaligen Trainerin, Karin Budde, die Bayerisch/Schwäbische Meisterschaft im Marschtanz gewonnen hat.

 

Im Jahr 1996 schloss die Gesellschaft eine Patenschaft mit der renommierten Mühlburger Carnevals Gesellschaft (MCG), unter dem damaligen Präsidenten Hans Weidemann. Mit ihren unzähligen Deutschen Meistertiteln der MCG im Garde- und Showtanz sind uns die Mühlburger bis heute stets beratend zur Seite gestanden.

 

Auf Initiative ihres damaligen Vizepräsidenten und jetzigen Präsidenten Heinz Budde veranstaltet die Goldene Elf eine Prunksitzung für Menschen mit Behinderungen. Diese Sitzungen wurden durch die Übernahme der Schirmherrschaft der damaligen Oberbürgermeisterin der Stadt Neu-Ulm, Dr. Beate Merk, erst möglich. Die Gesellschaft ist sehr dankbar, dass der jetzige Oberbürgermeister der Stadt Neu-Ulm, Gerold Noerenberg, diese Schirmherrschaft fortgeführt hat. Die Programmpunkte die von den Menschen mit Behinderungen selbst gestaltet werden, sind von Jahr zu Jahr mehr geworden, so dass das Programm bei der
20. Prunksitzung zu einem großen Teil durch die  Lebenshilfe Ulm/Neu-Ulm und dem Tannenhof in Wiblingen bestritten wurde und die Tanzgarden und die Aktiven der Goldenen Elf  mit viel Freude und Begeisterung das Programm mit gestalten.

 

Mit großem Elan kann die Gesellschaft in die 2 x 11 Jahre Kampagne 2014/2015 starten und auch voller Stolz auf das Erreichte blicken. Wichtig ist es, immer nach neuen Wegen zu suchen, um unsere Mitglieder, Freunde und natürlich unser Publikum in jedem Jahr neu zu begeistern.

 

Wir sind stolz auf unsere vier Tanzgarden, die inzwischen von unseren eigenen Gardemädchen trainiert werden.

 

Die Gesellschaft wird auch weiterhin bemüht sein, unsere Freunde und Gäste aufs Neue bei unseren Sitzungen zu begeistern.